Culinaria Vegan

PDF | Drucken |

Stuten & Stütchen

Zutaten
500 g Weizenmehl
1 Tasse warmes Wasser
1 Päckchen Hefe*
3 EL (60 g) zerlassene Margarine**
1 Tasse Sojamilch/Sojadrink
1 EL Salz
2 EL Zucker
Zubereitung
Der Teig für Rheinische Stuten (Weißbrot) ist auch bestens geeignet für Brötchen (Stütchen) oder für Weckmänner oder anderes Formgebäck. Alle Zutaten gut verrühren und den Teig gehen lassen, bis er sich nahezu verdoppelt hat. Dann nochmals durchkneten, Brotlaib formen und diesen wiederum gehen lassen. Den Laib entweder in eine Kastenform geben oder frei backen. Zunächst den Ofen auf 220 Grad erhitzen und den Teig die ersten 5 Minuten bei dieser Temperatur backen. Dann bei etwa 190 Grad 35 bis 40 Minuten backen. Während dieser Zeit den Teig 2-3 Mal mit Wasser bestreichen.

Tipps:

* Bei frischer Würfelhefe muss mit dem Wasser zusätzlich ein Vorteig angesetzt werden. Dann wird verfahren wie beschrieben.
** Tasse heißes Wasser über die Margarine schütten, so dass diese automatisch schmilzt, dann kalte Milch hinzugeben. So spart man das separate Schmelzen der Margarine

Variation:

200 - 250 g Rosinen (nach Geschmack auch mehr) einweichen, abtropfen lassen und vor dem zweiten Gehen unter den Teig kneten. Evtl. auch Zitronat und Orangeat nach Geschmack hinzugeben. Man kann aus dem Teig auch Brötchen/Stütchen oder Weckmännchen formen.
Diese backen bei 200°/20 Minuten (bzw. 30 - 40 Minuten bei Rosinenstütchen, da diese mehr Feuchtigkeit enthalten). Orientierung ist immer die Farbe. Das Gebäck sollte mindestens goldgelb sein. Ob dunkel oder hell ist auch eine Geschmacksfrage.

.