Auswärts essen

Chinesisch
Fast alle chinesischen Restaurants und Schnellimbisse bieten mindestens ein vegetarisches Gericht an. Zumeist trägt es den Namen „Buddhistische Fastenspeise“. Dahinter verbirgt sich ein schmackhaftes veganes Gericht, bestehend aus frischem Gemüse, Tofu und Reis.  Wenn auf der Speisekarte kein vegetarisches Gericht zu finden sein sollte, kann auf Anfrage immer schnell eines zubereitet werden.  Zumeist haben Veganer aber in chinesischen Restaurants die Qual der Wahl. Neben verschiedensten Gemüsegerichten, von mild, über süß-sauer bis scharf, bieten viele chinesische Restaurants auch besonders leckere Tofugerichte (auf chinesischen Speisekarten auch Dofu) an. Da sich in der traditionellen chinesischen Küche, Käse und Milch fast nie finden, sind die meisten vegetarischen Gerichte auch vegan. In seltenen Fällen werden Gerichte mit Ei zubereitet oder mit Eiernudeln serviert. Auf Anfrage kann die Zusammenstellung der Speisen aber immer variiert werden.

Italienisch

Vegane Pizza und Pasta gibt es in fast allen italienischen Restaurants. Traditionell wird der italienische Pizzateig ebenso wie die Spaghetti ohne Milch oder Ei hergestellt. Trotzdem ist Nachfrage empfehlenswert. Auch ohne Käse schmeckt eine frische Steinofenpizza köstlich. Unzählige viele verschiedene Varianten sind möglich. Mit Pilzen, Spinat, Artischocken, Zwiebeln, Pepperoni, Paprika, Oliven, Mais, Tomatenscheiben und natürlich Knoblauch.
Spaghetti mit Tomatensauce (Napoli) zu variieren, ist in den meisten Restaurants kein Thema. Mit Oliven, Pepperoni, frischen Champignons oder Oliven läßt sich für jeden Geschmack frische Pasta herstellen.
Sollten Pizza- und Pastateig tatsächlich mal beide nicht vegan sein, ist ein großer italienischer Salat mit Essig und Öl immer noch  eine leckere Alternative.

Indisch
Gerade die traditionelle indische Küche ist bekannt für eine Vielzahl fleischloser Gerichte. Neben ganz unterschiedlich gewürzten Hauptgerichten aus Auberginen, Kartoffeln, Kichererbsen, Blumenkohl und Okraschoten, gibt es in indischen Restaurants auch zahlreiche vegane Vorspeisen. Samosas, mit Gemüse gefüllte Teigtaschen oder frittiertes Gemüse sind in den meisten indischen Restaurants zu finden.
Die genaue Zusammenstellung der Gerichte muss im Einzelfall erfragt werden. Butter, Sahne und Milch finden in der indischen Küche oft Verwendung  bei der Zubereitung von Saucen.
Trotzdem ist es schwer, als Veganer ein indisches Restaurant hungrig zu verlassen.

Arabisch
In arabischen Restaurants und Schnellimbissen sind zahlreiche vegane Speisen zu finden. Falafel (vegane Bouletten) gibt es oft zum Mitnehmen als Sandwich, eingerollt in Fladenbrot mit Gemüse. Viele Restaurants würzen die Speisen mit einer veganen Sesamsauce, manche aber auch mit Sesam-Joghurtsauce. Auch hier gilt: fragen kostet nichts. Zahlreiche arabische Spezialitäten, Vorspeisen und Hauptgerichte sind nicht nur lecker, sondern auch vegan. Hommos (Kicherebsenpüree), gefüllte Weinblätter, gekochter Löwenzahn, diverse Gemüseaufläufe, gefüllte Hefeteigtaschen und  frittiertes Gemüse sind  in fast allen arabischen  Restaurants zu finden. Die arabische Küche kommt aus dem Libanon, Syrien, den Emiraten, Äpypten, Lybien, Tunesien und Marrokko. Die türkische Küche wird in der Regel nicht dazu gezählt, ist aber sehr ähnlich.  

Fast Food
Auch bei Fast Food Ketten und in Schnellimbissen gibt es wider Erwarten veganes Essen. Neben Pommes Frittes (mit Tomatenketchup oder Senf)  gibt es fast überall auch Salate mit Essig und Öl. Mittlerweile bieten viele Imbissbuden auch Falafel, Fladenbrot mit Gemüsebouletten an. Ohne Joghurtsauce ist dieser zumeist vegan. Imbissbuden die Kebap anbieten, können problemlos auch „Gemüsetaschen“, ein viertel Fladenbrot gefüllt mit verschiedenen Gemüsesorten, zubereiten. Seit einiger Zeit bieten sogar die klassischen Fast-Food-Ketten vegetarische Burger, ohne Sauce sind sie in Einzelfällen sogar vegan.